Home

Gottesdienst am Buß- und Bettag

„Reichweite Frieden“

Das Motto der diesjährigen Ökumenischen FriedensDekade ist erst einmal irritierend und regt gerade deshalb zum Nachdenken an. Es spielt mit den drei Worten Reich – Weite – Frieden.

Was also verbirgt sich hinter dem Motto „Reichweite Frieden“?

Das Reich Gottes bildet den Gegensatz zu dem, was wir oftmals als menschlichen Handeln erleben: bewaffnete Gewalt, Ungerechtigkeit, Rassismus und Zerstörung der Umwelt.

Doch das Reich Gottes - Gottes Frieden auf Erden - ist trotzdem weltweit zu finden und aufzuspüren – wie im Himmel, so auf Erden, im Kleinen wie im Großen.

Frieden – Schalom – umfasst dabei auch die Bewahrung der Schöpfung, was bedeutet, die natürliche Umwelt zu respektieren und ihr den Raum zu geben, den sie benötigt. Die Reich-weite des Schalom beinhaltet auch Gerechtigkeit, was weltweit faires Handeln und fairer Handel bedeutet.

Der Frieden Gottes reicht weit und braucht uns und alle anderen Menschen guten Willens, damit der Frieden sich entfalten und an (Reich-)Weite gewinnen kann.

Das Motto „Reichweite Frieden“ der diesjährigen Ökumenischen Friedens-Dekade ist daher Hoffnung und Auftrag zugleich.

Am Buß- und Bettag, Mittwoch, den 17. November 2021 um 19 Uhr wird es zu diesem Motto einen regionalen Friedensgottesdienst in der Kreuzkirche geben.
Diesen möchten wir gerne zusammen mit Ihnen vorbereiten. Zu einer ersten Vorbereitungssitzung laden wir herzlich ein am Dienstag 14.09., 19.00 Uhr im Bugenhagensaal, Barmbek-Basch, Wohldorfer Straße 30.

Mit herzlichen Grüßen
Ihre Pastorin Maren Wichern, Ihr Pastor Ronald Einfeldt